Haltestelle

Hans und Brigitte Männel

Bilder und Informationen für den Straßenbahn- und Eisenbahnfreund

Informationen zum Betrieb

Schweizerische Bundesbahnen AG

Brückfeldstrasse 16,
CH 3000 Bern 65

http://www.sbb.ch

Betriebsarten

Dieselbetrieb

Elektrischer Betrieb: 15 kV, 16,7 Hz-Wechselstrom (Ausnahme Genève - La Plaine: 1.500 V-Gleichstrom)

Spurweite

Normalspur: 1.435 mm

Streckenlänge: ca. 2.950 km

Geschichtliches

Die SBB wurde am 01.01.1902 nach Verstaatlichung der größten Privatbahnen gegründet:

Schweizerische Centralbahn (SCB)

Schweizerische Nordostbahn (NOB) inkl. Bodenseeflotte

Vereinigte Schweizerbahnen (VSB)

Jura-Simplon-Bahn (JS) inkl. Brünigbahn (ab 1903)

Gotthardbahn (GB) (ab 1909)

Jura-Neuchâtelois (JN) (ab 1913)

Tösstalbahn (TTB) inkl. Wald-Rüti-Bahn (ab 1918)

Seetalbahn (STB) (ab 1922)

Uerikon-Bauma-Bahn (UeBB) (ab 1948)

Am 01.01.1999 wurde die SBB in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.

Dabei wurde der Konzern in die vier Divisionen Personenverkehr, Güterverkehr (SBB Cargo), Infrastruktur (SBB Infra) und Immobilien aufgegliedert.

Am 01.01.2005 wurde die SBB-Brünigbahn mit der Luzern-Stans-Engelberg-Bahn zur Zentralbahn fusioniert.